Neu bei broker-vergleich.com: Binäre Optionen

Binäre Optionen sind eine neue Art des Tradings, welche hohe Chancen, aber auch hohe Risiken bergen. Ab jetzt nimmt broker-vergleich.com auch Finanzinstitute unter die Lupe, die sich auf das Trading mit Binären Optionen spezialisiert haben. Als erster Broker im Vergleich wird 24option vorgestellt, welcher als einer der wenigen Optionsbroker deutschsprachigen Support, eine deutsche Webseite und ein deutsches Trading Interface bietet.

Binäre Optionen erklärt

Binäre Optionen sind Optionsscheine, welche wie normale Optionen auf Werte wie Aktien, Indexe, Rohstoffe, Devisen und Währungspaare basieren. Aber als Besonderheit ist der mögliche Ertrag beim Kauf genau bekannt. Erreicht der zugrunde liegende Wert einen festgelegten Preis, dann gewinnt man rund 91% (die variiert je nach Anbieter und Handelsart), wird der Preis bis zum Ablaufdatum dagegen nicht erreicht, so verfällt der Einsatz.

Der Einstieg in den Handel mit Binären Optionen

Anfangs wirkt dieses recht neuartige Produkt sehr komplex und vielleicht sogar furchterregend, aber 24option bietet ausführliche Hilfen zum Umgang und zum Risikomanagement. Auf deren Webseite finden sich "Häufig gestellte Fragen" (FAQ) zum Handel und sobald man einen kostenlosen Demoaccount erstellt hat, bekommt man das "Binäroptionshandbuch" gratis. Dieses erklärt das Finanzinstrument auf einfache Weise für Neueinsteiger.

Geringes Startkapital

Der Handel mit binären Optionen ist schon mit wenigen hundert Euro Einsatz möglich. 24option hat zum Beispiel eine Mindestgrenze von 250 Euro. Einzelne Trades können schon ab rund 20 Euro getätigt werden. So ist das relative Risiko zwar hoch, aber der absolute Verlustbetrag recht gering. Andere Broker in diesem Segment haben ähnliche Grenzen.

Gewinn durch fallende Kurse möglich

Anders als beim herkömmlichen Aktienhandel, ist beim Binären Optionshandel auch das Spekulieren auf fallende Kurse für jeden möglich. So kann gibt es zum Beispiel Optionen, die darauf setzen, dass eine bestimmte Aktie oder ein Index unter einen bestimmten Preis fallen. Wird dieser Preis unterschritten, so ist die binäre Option im Geld.

Risikohinweis

Bei normalen binären Optionen kann man das eingesetzte Kapital genau wie beim Aktienkauf komplett verlieren. Anders als bei CFDs (contract for difference) oder beim Shortselling von Aktien auf margin (also Leerverkauf auf Kredit) kann man allerdings nicht noch mehr verlieren als den Einsatz. Allerdings dauert ein Totalverlust bei einer Aktie in der Regel Jahre, während es bei dieser Handelsart sehr viel schneller gehen kann. Es ist wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein, damit man seine Handelsstrategie entsprechend vorsichtig ausrichten kann.