Zyklische Aktien Investments und die Wirtschaftslage

Es gibt an der Börse für den Anleger zyklische Aktien und antizyklische Aktien. Erfahren Sie auch wie Banken und Versicherungen dabei eine Rolle spielen.


Was ist eine zyklische Aktie oder eine zyklische Branche?

Wenn die Konjunktur sich verbessert oder boomt oder die Wirtschaft wächst, dann wachsen auch die Aktien aus den zyklischen Branchen. Dazu gehören vor allem der Maschinenbau und das Bauwesen, Automobilaktien und alle Aktien, in denen Produkte hergestellt werden. Auch die Konsumaktien wie die Kaufhäuser gehören dazu, denn wenn die Wirtschaft brummt und die Leute Geld haben, dann wird auch viel Geld ausgegeben.


Was ist eine antizyklische Aktie oder eine antizyklische Branche?

Damit ist zum Beispiel der Rohstoffsektor gemeint. Wenn die Wirtschaft in eine Rezession steuert, dann steigen fast immer, deswegen der Namen antizyklisch die Rohstoffpreise. Das liegt daran, weil die Zinsen hoch sind und damit die Wirtschaft abgewürgt wird. Aber die hohen Zinsen führen zu hohen Preisen und so steigen meist die Werte von Ölaktien oder Minenanteilen.


Welche Rolle spielen Banken und Versicherungen bei dem Thema zyklische und antizyklische Branchen?

Banken verdienen an Verbrauchern und an der Industrie. Wenn also die Wirtschaft in Schwung kommt, dann verdienen Banken und Versicherungen mehr. Wenn Sie also denken: "ich will am Aufschwung der Krisenländer 2013 Irland, Spanien, Griechenland oder Italien besonders viel verdienen", dann kaufen Sie Aktien aus diesen Ländern im Bereich Finanzen und Banken.