Professionelle Trading Software

Die Trader Workstation und andere Beispiele für Privatanleger

📈


Unter Trading software versteht man professionelle Handelssoftware, die manche Broker auch Privatkunden anbieten.

Manchmal bekommt man diese Software im Standardumfang, so wie die Trader Workstation 4.0, aber oft wird man auch extra dafür zur Kasse gebeten. Erfahrene Trader werden nicht auf das richtige Handelsinterface verzichten wollen.


Funktionen einer Trading Software

Jede Software, die einem das Trading erleichtern soll, bietet verschiedene Grundfunktionen und Eigenschaften. Im Folgenden werden diese genauer erläutert.

Chartanalyse

Die Chartanalyse ist wohl das wichtigste Tool einer Trading App. Damit lassen sich Aktiencharts nach gewünschten Zeiträumen anzeigen und mit verschiedenen Signalen.


TWS 4.0 Charting Tool

Die Chartanalyse Tools der TWS 4.0 im Screenshort, die Aktie im Bild ist Altria. Mit Volumenanzeige und selbst eingezeichneten Trendlinien.


Meistens kann man besondere Verläufe oder Unter- und Obergrenzen mit Hilfe von Linien kennzeichnen. Jegliche Indikatoren lassen sich auf Wunsch einblenden.

Die besten Trading Softwares liefern das ganze dazu in Realtime. Das bedeutet, dass man sehr kurzfristige Bewegungen, die innerhalb der letzten Minuten passierten, kennzeichnen und analysieren kann. Die ist für aktive Daytrader unverzichtbar.

Realtime Push Kurse

Was bedeutet Realtime Kurse?

Das Wort Realtime Kurs oder Echtzeit Kurs bezeichnet die Uebermittlung von Aktienkursen in nahezu Echtzeit (fast Echtzeit, so wie es die Uebertragungstechnik möglich macht) auf den Bildschirm des Anwenders.

Onlinebroker bieten diese Kurse meist gegen eine geringe monatliche Gebühr an, welche derer entspricht, die der Börsenplatz einfordert. Man wird hier also in der Regel nicht abgezockt.

Manche Banken bieten ein monatliches Kontingent an gratis Echtzeitkursen, manche erlassen starken Händlern wie zum Beispiel aktiven Daytradern diese Kosten. Auch Ad-hoc Nachrichten können in der Regeln in Realtime abonniert werden

Das Wichtigste für einen Daytrader sind aktuelle Kurse, und zwar auf die Sekunde genau. Daher sollte man darauf achten, dass die Trading Software vom Broker mit Realtime Push Kursen versorgt wird. Dies bedeutet, dass die Kurse jede Sekunde von der Software aktualisiert werden.

Man kann sich vorher bei einem Broker Vergleich erkundigen, ob der jeweilige Onlinebroker für die Kursversorgung ein extra Abonnement verlangt und wie viel dies kostet.


Ad-hoc

Ad-hoc Nachrichten oder Mitteilungen sind wichtige Informationen, die Unternehmen öffentlich bekanntmachen. Dabei kann es sich um Angaben zu Insider Trading oder auch um wichtige Geschäftsentwicklungen handeln.

Ad-Hoc News sind ein wichtiger Bestandteil des täglichen Aktienhandels und beeinflussen je nach Inhalt die kurzfristige Kursentwicklung.

Daytrader sollten die aktuellen News immer unter Beobachtung haben, zumindest zu der Aktie, mit der sie gerade handeln. Aktuelle Ad-Hoc News bekommt man zum Beispiel direkt von der Deutschen Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität mbH (dgap): dgap.de. Diverse Online Broker bieten auch hauseigene realtime Ad-Hoc News für ihre Kunden an.


Realtime Nachrichtenticker

Eine gute Trading Software bietet auch aktuelle Nachrichten in realtime an, so kann man als Trader direkt auf die Nachrichten reagieren. Die Software ermöglicht das Einblenden von adhoc Nachrichten zu der Aktie an, die man gerade beobachtet und handeln möchte.

Meistens kann man dazu auch andere relevante News einblenden, wie wirtschaftliche Nachrichten über die Zentralbank.


Nachrichtenanzeige in der Trader Workstation.

Die Tradingsoftware TWS 4.0 kann auch Nachrichten anzeigen. Hier zur Deutschen Bank AG, rechts im Bild das Stimmungsranking.


Kompatibilität der Trading Software

Möchte man eine externe Software zum traden nutzen, also eine, die nicht vom Broker zur Verfügung gestellt wird, dann sollte man darauf achten, dass Broker und Software zusammenarbeiten können.

Die Eingaben und Trades müssen zum Broker weitergeleitet werden, damit sie in Sekundenschnelle ausgeführt werden können.

Funktioniert das Zusammenspiel nur langsam oder gar nicht, bringt die beste Trading Software auch nichts. Man erkundigt sich am besten direkt beim Broker seiner Wahl, ob die Kompatibilität gewährleistet ist.


Die Trader Workstation 4.0: Das kann die beliebte Handelsplattform wirklich

Wer bereits eigene Erfahrungen im Forex- oder CFD-Handel sammeln konnte, der weiß, wie wichtig die richtige Handelsplattform sein kann.

Dabei werden teilweise große Anforderungen an die Tradingsoftware gestellt: Sie soll viele verfügbare Orderarten mitbringen, durch eine benutzerfreundliche Oberfläche und eine stabile Orderausführung einen effizienten Handel erlauben und zudem muss die Plattform sich durch verschiedene Chartingtools optimieren lassen können.

Die Trader Workstation bringt alle diese Voraussetzungen mit und wurde demnach nicht ohne Grund vom renommierten Handelsmagazin Barron’s im Jahre 2013 erneut für ihre Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit, Stabilität und ihre technische Überlegenheit ausgezeichnet.

So viel nur zur Meinung der Experten, doch was hat die Trader Workstation 4.0 privaten und institutionellen Anlegern im Tradingalltag zu bieten? Wir verraten es Ihnen!

Die Leistungen der Trader Workstation im Überblick

Benutzerfreundlichkeit und Stabilität mit der TWS 4.0

Das Handelsmagazin Barron’s zeichnete die TWS 4.0 für ihre hohe Benutzerfreundlichkeit und ihre Stabilität aus: Die Benutzeroberfläche kann nahezu komplett auf die Bedürfnisse des Traders abgestimmt werden und auch die Orderausführung geht stets zuverlässig und schnell vonstatten.


TWS: Trader Workstation von IB Screenshot

Die Trader Workstation in der Gesamtübersicht im Screenshot, alles ist konfigurierbar, sogar die Farben.


Sowohl institutionelle als auch private Langzeithändler, Daytrader und Scalper können hiervon profitieren – ebenso wie vom Smart-Routing, das die Trader Workstation 4.0 mitbringt, wodurch stets eine Orderausführung zum besten Marktpreis gewährleistet wird.

Forex- und CFD-Trading über die Trader Workstation: Orderarten, Funktionen und Echtzeitkurse im Detail

Die TWS 4.0 zeichnet sich im Gebrauch von Experten und Tradern insbesondere durch ihre unzähligen Orderarten aus: Über 60 Ordertypen kann der Nutzer der Trader Workstation 4.0 ganz einfach und unkompliziert einrichten – dabei stehen ihm sogar zahlreiche komplexe Orderarten wie Auto Trailing Stops, Conditonal Orders oder Scale Orders zur Verfügung.


Forex Booktrader der TWS 4.0

Der Forex Booktrader der TWS 4.0 mit dem Währungspaar EUR.USD als Beispiel.


Diese Ordertypen werden zunächst durch Echtzeitkurse und Echtzeitcharts beim Handel über die Trader Workstation 4.0 abgerundet, ebenso wie durch die zahlreichen Zusatzfunktionen, von denen der Nutzer der intuitiv bedienbaren Tradingplattform profitieren kann:

Markttiefe-Trader, Spread-Trader, Option-Trader, Basket-Trader, Combo-Trader, Options-Portfolios, Portfolio-Trader, Book-Trader und Merger ARB können hierbei ganz einfach und unkompliziert für einen effizienten Forex- und CFD-Handel genutzt werden.

Handeln über die Trader Workstation 4.0 ist ganz einfach – mit dem zugehörigen Handbuch

Um dem Händler seine ersten Schritte mit der Trader Workstation 4.0 zu erleichtern, erscheint die beliebte Handelsplattform gemeinsam mit einem 280-seitigen Handbuch, das Funktionen und Gebrauch der Tradingplattform detailliert erläutert.

Somit sollten sowohl private als auch institutionelle Anleger schnell und einfach ihren Weg in den effizienten Forex- oder CFD-Handel über die Trader Workstation finden können.


Die TWS bei deutschen Brokern

Auch deutsche Kleinanleger können mit der TWS handeln. BANX Brokerage nutzt die TWS als Handelsplattform:



Kostenlose Trading Software für Anfänger und meine Erfahrungen

Meiner Erfahrung nach ist die Trader Workstation auch für Anfänger bestens geeignet. Die vielen Funktionen müssen am Anfang nicht gleich alle genutzt werden und die generelle Handhabung ist sehr komfortabel. Der Handel funktioniert intuitiv und einfach, so dass man sich auch als Neuling schnell zurecht findet.

Mich haben von Anfang an die tollen Charttools begeistert, sie sind einfach zu bedienen und schaffen echte Vorteile beim Trading.

Metatrader 4 und 5

Metatrader 5 ist eine professionelle Handelsplattform welche vor allem bei Forex und CFD Brokern zum Einsatz kommt. Dort ist sie in der Regel dann ohne extra Kosten für die Trader verfügbar.

Metatrader 5 bietet im Vergleich zu Metatrader 4 viele Funktionen und eine technisch modernisierte Programmentwicklung.

Tradersignal Online

Tradersignal Online ist eine Chartanalysesoftware welche eine kostenlose Basisversion mit verzögerten Kursdaten bietet. Für Realtimekurse muss man zahlen.

Die kostenpflichtige Version bietet viele Features, welche den Handel erleichtern sollen.

Ninjatrader

Ninjatrader ist eine umfangreiche Trading Software, welche bei vielen Forex und Futures Brokern zum Einsatz kommt. Sie zeichnet sich vor allem durch die 1000 verfügbaren Addons aus, welche optional genutzt werden können. Ninjatrader bietet ein offenes Framework an, über welches Drittanbieter diese Addons entwickeln und anbieten können.

Guidants Trading Software

Guidants bietet eine Handelsplattform, welche verschiedene Brokerkonten vereinen soll. So kann man gleichzeitig über diese eine Software Orders in mehreren Depots aufgeben. Außerdem werden umfangreiche Charttools und Social Trading geboten.

Die kostenlose Basisversion kann man durchaus mal ausprobieren.



Bearbeitet von Armin Moghaddam. Aktualisiert am 02.08.2018.