Silberkaufen Header Bild

Silber kaufen

So investieren Sie in das weisse Edelmetall

💰


Armin Moghaddam

Silber ist die günstige und historisch unterbewertete Alternative zu Gold.

Erfahren Sie jetzt, wie Sie Silber kaufen können und wie Sie am besten in Silberanlagen investieren.


Silber – Der Preisverlauf bisher

Silber ist relativ günstig, da es seit der Finanzkrise stark an Wert verloren hat, wie man im folgenden Chart sehen kann:


Silber Spotpreis Chart

Der Silberpreis der letzten 10 Jahre im Vergleich zum DAX 30.
(Chart mit der kostenlosenTradingsoftware TWS 4.0 von Captrader selbst erstellt.)

Doch den bisherigen Wertverlauf zu betrachten, ist für eine langfristige Anlage in Edelmetallen nicht ausreichend.


Ist Silber kaufen sinnvoll in 2019?

Um zu erkennen, ob ein Silberkauf aktuell sinnvoll ist, bedient man sich der „Gold-Silber-Ratio“ und des Verbraucherpreisindex (CPI=Consumer Price Index).

An der Gold-Silber-Ratio sieht man, wie viel teurer Gold im Vergleich zu Silber ist. Am CPI sieht man, wie sehr die Preise der Edelmetalle durch die Inflation (Geldentwertung) beeinflusst wurden.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht:


Gold-Silber-Ratio

Die Gold-Silber-Ratio beschreibt einfach den Wert, der sich ergibt, wenn man den Goldpreis durch den Silberpreis teilt. Dadurch kann man erkennen, ob es momentan besser ist, Gold oder Silber zu kaufen.1

Beispiel: Goldpreis 1300$ geteilt durch Silberpreis 15$ = 86.66 Gold-Silber-Ratio.


Gold-Silber-Ratio Chart

Die Gold-Silber-Ratio zeigt wie teuer Gold im Verhältnis zu Silber war.
Bildquelle: kitco.com 2

Historisch gesehen hat sich dieser Wert zwischen rund 20 und 90 bewegt. Das heißt, dass wir im Moment am oberen Ende sind, Gold ist also zu teuer und Silber zu billig.

Demnach wäre es aktuell sehr sinnvoll, in Silber zu investieren.


Verbraucherpreisindex (CPI=Consumer Price Index)

Der Verbraucherpreisindex, oder kurz CPI (Consumer Price Index) beschreibt die Preisentwicklung von gängigen Verbrauchsgütern.

So kann man die Geldentwertung durch die Erhöhung der Geldmenge messen, oder auch: Die Inflation.3

Dies ist für die Betrachtung des Silberpreises wichtig, da natürlich auch dieser Wert in einer Währung (US-Dollar) gemessen wird.


Silber CPI Inflations-Chart

Der inflationsbereinigte 50-Jahreschart von Silber. Bildquelle: shadowstats.com
Der extreme Preis von 1980 (Silver Thursday) ist einer Manipulation der Hunt-Brüder geschuldet.4

Demnach ist Silber im Moment also relative zu Gold stark unterbewertet und auch inflationsbereinigt günstiger denn je. Alles spricht also für ein Investment in das weisse Edelmetall.

Nur wie kauft man am es am besten?


Silber kaufen: So geht es

Es gibt mehrere Methoden mit Silber zu spekulieren. Man kann echte Silbermünzen erwerben, Silberzertifikate an der Börse kaufen oder auch in die Aktien der Silberminen investieren.

Im Folgenden lernen Sie, wie genau diese Methoden funktionieren.


Physisches Silber

Hierbei handelt es sich normalerweise um Silbermünzen oder Silberbarren. Diese bestellt man in der gewünschten Menge bei einer Bank oder bei einem Edelmetallhändler.

Man wird dieses Silber entweder zu Hause unter dem Kopfkissen lagern, oder bei einer Bank in einem kostenpflichtigen Schließfach.

Achtung: Mehrwertsteuer bei Silberbarren

Seit 2014 wird auch in Deutschland die 19% Mehrwertsteuer auf Silberbarren fällig!

Die einzige Möglichkeit sie zu umgehen, ist das Silber im Ausland zu erwerben und zu lagern. Viele Anbieter bieten daher sogenannte „Zollfreilager“ an, bei denen das Edelmetall im Ausland bleibt. Erst bei einer Einfuhr nach Deutschland wird die Steuer fällig.

Die meisten Silbermünzen sind dagegen von der Regelung ausgenommen, auf sie fällt keine Mehrwertsteuer an.5

Vorteil Spekulationsfrist

Ein wichtiger Vorteil beim Kauf von physischem Silber sind die steuerfreien Gewinne nach einem Jahr Haltedauer.

Wenn man die Silbermünzen oder Silberbarren erst nach einem Jahr verkauft, dann ist der Gewinn steuerfrei. Damit hat man einen entscheidenden Vorteil gegenüber Aktieninvestments, auf welche natürlich immer die Abgeltungssteuer entfällt.

Hier also nochmal alles Wissenswerte zum Silberkauf in physischer Form:

Was gibt es noch für Möglichkeiten, in Silber zu investieren?


Silber Zertifikate kaufen (ETCs)

Silber-ETCs sind unbefristete, durch echtes Silber abgesicherte Schuldverschreibungen eines Emittenten. Praktisch gesehen, sind es Zertifikate, die man an der Börse wie Aktien handeln kann.6

ETC steht für "Exchange Traded Commodities", was wörtlich übersetzt "börsengehandelte Rohstoffe" bedeutet.


Der ishares Silver ETC

Silber Zertifikat: 5-Jahres Chart des ishares silver ETC.

Der Vorteil dieser ETCs ist, dass sie durch echtes Silber abgesichert sind. Das heißt, wenn der Emittent, also der Herausgeber, pleite geht, dann wird das echte Silber für die Anleger des ETC reserviert.

Der Nachteil ist, dass die Lagergebühren ebenso wie die anfallenden Managementgebühren auf die Performance des Zertifikates eingerechnet werden.

Diese Gebühren sollte man sich vor dem Kauf des jeweiligen ETC gut anschauen, denn 1-2% pro Jahr können auf Dauer einen erheblichen Unterschied ausmachen.

Vor- und Nachteile von Silber-ETCs:


Silberminen Aktien

Eine weitere Möglichkeit, von Silber zu profitieren, ist der Kauf von Silberminen Aktien.

Silber wird von börsennotierten Firmen gefördert, und die Aktien dieser Firmen kann man ebenso wie andere Aktien kaufen. Wenn der Silberpreis steigt, werden diese Firmen mehr Geld verdienen, und deren Aktienkurs sollte steigen.


Chart der Fresnillo Silberminenaktie

Silberminen Aktien: Die mexikanische Fresnillo plc im 5-Jahres Chart.

Hierbei trägt man natürlich die üblichen Risiken beim Aktienkauf. Die Firma kann in die Insolvenz gleiten, der Aktienkurs fallen. Dafür steigen die Kurse auch meist überproportional zum Silberpreis, wenn es gut läuft.

Merkmale von Silberminenaktien:

Um die richtigen Silberminen Aktien auszuwählen, sollte man unbedingt eine Fundamentalanalyse der jeweiligen Aktie durchführen. Dies kann einem böse Überraschungen ersparen.


Silberminen Fonds und ETFs

Wo es Aktien gibt, gibt es natürlich auch Fonds und ETFs (Exchange Traded Funds=börsengehandelte Fonds).

Hier sollte man vor allem auf die Zusammensetzung und die Gebühren achten, welche jedes Jahr in die Performance eingerechnet werden.7

Silberminen Fonds sind etwas weniger riskant als einzelne Aktien, da in eine große Menge an Aktien investiert wird. Somit fällt eine einzelne Pleite nicht so sehr ins Gewicht.

Dafür sind natürlich auch die Chancen begrenzt.


Der Horizons Silver-ETF

ETF: Der Horizons Silber-Fonds relativ zur Fresnillo Silberminen Aktie in rosa im 10-Jahres Chart.
Man sieht, wie die einzelne Aktie extremer auf den Silbermarkt reagiert.

Hier muss man abwägen, ob man selber eine Auswahl von Silberminen Aktien trifft, oder ob man Fonds kauft und die Auswahl den Fondsmanagern überlässt.

Die Vor- und Nachteile von ETFs sind in etwa die gleichen wie bei Silberminenaktien.

Nun wissen Sie, wie man in Silber investieren kann, doch wie viel Silber ist sinnvoll?


Wie viel Silber sollte man besitzen?

Wie hoch der Anteil von Silber oder Gold im Depot sein sollte, ist umstritten. Experten wie Thomas Roßmann von der Augsburger Aktienbank raten zu einem Anteil im Depot von lediglich 5%.8

Andere dagegen raten zu einer Edelmetall Gewichtung von bis zu 40%.

Ich halte eine pauschale Gewichtung des Silberanteils für falsch. Besser sollte man die aktuelle Börsenlage und die Bewertung von Silber beurteilen, und daraus schließen, wie hoch der Anteil im Depot sein sollte.

Ist der Silberpreis historisch gesehen eher hoch oder niedrig? Spricht die Gold-Silber-Ratio (siehe oben im Artikel) eher für Silber oder Gold als aktuelle Anlage?

Je nach dem, wie die Situation ist, kann man sich dann für einen Silberanteil von 5 bis 40% im Depot entscheiden.

Möglich wäre auch ein Einsatz von Silber als Cash-Ersatz. Statt einem Bargeld-Anteil im Depot für Krisenzeiten hält man also Silber-Zertifikate. (Aktien und ETFs sind zu volatil als Cash-Ersatz, physisches Silber zu umständlich)

Alles klar?

Dann schauen Sie doch beim Depotrechner vorbei, dort gibt es alle Depotbanken, mit denen man die besprochenen Silber-Finanzprodukte handeln kann.


Hinweis: Dieser Artikel wurde von mir auf Richtigkeit und korrekte Quellen geprüft.



Quellenangaben und Verweise:
  1. AG Edelmetalle | Gold-Silber-Ratio
  2. kitco.com | The 45 year record of Gold-Silver Ratios
  3. Jürgen Schwiesselmann: Inflation Measurement . GRIN Verlag, 2010, EAN 9783640595433.
  4. Encyclopædia Britannica | Silver Thursday
  5. Haufe. | Ab 2014 höhere Mehrwertsteuer auf Silbermünzen
  6. xetra.com | Exchange Traded Commodities (ETCs)
  7. Mike Piper: Investing Made Simple: Index Fund Investing and Etf Investing Explained in 100 Pages or Less. Verlag: Simple Subjects, 2015, ISBN 978-0-9979465-3-6.
  8. Augsburger Allgemeine | Wie viel Gold für den Vermögensaufbau sinnvoll ist