Bitcoin Hype: Blockchain Aktien als alternatives Investment

So investiert man in die Blockchain Technologie hinter der Bitcoin

Haben auch Sie den unglaublichen Bitcoin Hype verpasst?

Bitcoin steigt seit Monaten unaufhaltsam, haben auch Sie den Hype verpasst und meinen es sei nun zu spät?
Ich schon, doch es gibt noch andere Möglichkeiten vom Goldrausch zu profitieren, denn das eigentlich spannende hinter der Bitcoin ist die Blockchain.

Erfahren Sie hier, was eine Blockchain ist und wie die Technologie funktioniert.


Das Blockchain Prinzip einfach erklärt

Ganz einfach erklärt ist das Prinzip der Blockchain eine Reihe von Transaktionen. Eine Transaktion besteht in der Informatik aus einer Reihe von Instruktionen.

„Lese X, schreibe Y neben X“ wäre zum Beispiel eine Transaktion.


Die Bitcoin Blockchain als einfache Grafik

Das Prinzip der Blockchain illustriert in einer einfachen Grafik. (Quelle: public domain, erstellt von "C Rall")


Das besondere an Blockchains ist nun, dass jede Transaktion auf der vorherigen basiert (chain auf deutsch = Kette). Jede neue Transaktion muss die vorherige Transaktion bestätigen. Dies sichert die absolute Integrität der gesamten Kette, dadurch ist keine zentrale Überwachungsstelle der Blockchain nötig (wie eine Zentralbank). Dies ermöglicht die das dezentrale Netzwerk der Bitcoin und anderer Krypto-Währungen.


So viele Transaktionen und Bestätigungen hat die Bitcoin Blockchain

Die Bitcoin Blockchain ist mittlerweile so riesig und verbreitet, dass pro Tag knapp 300000 Transaktionen und damit Bestätigungen passieren. Die Daten-Größe der Blockchain steigt damit kontinuierlich an.


Bitcoin Transaktionen Chart

Der Anstieg der täglichen Transaktionen in der Bitcoin Blockchain im Chartbild. (Quelle: blockchain.info)


Wer hatte die Idee zur Blockchain?

Das ist gar nicht bekannt! 2008 hat ein unbekanntes Genie unter dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ das jetzige Konzept der Blockchain beschrieben. Erst ein Jahr später veröffentlichte er die Bitcoin Software und damit die erste öffentliche Anwendung der Blockchain Idee.


Beispiele und Einsatzmöglichkeiten für Blockchains

Das bekannteste Beispiel für die Anwendung des Blockchain Prinzips ist im Moment in aller Munde: Bitcoin. Aber mittlerweile gibt es eine Vielzahl von weiteren praktischen Anwendungsbeispielen für Blockchains. Neben den anderen Kryptowährungen, welche auf der Blockchain basieren, wird sie auch für das Auditing von besonders wichtigen Informationen benutzt. Das Sicherstellen der Integrität von militärischen Geheimnissen oder wichtiger finanzieller Geschäfte beispielsweise sind reale Einsatzmöglichkeiten, die Regierungsinstitutionen benutzen.


So funktioniert die Blockchain Technologie

Die Blockchain Technologie funktioniert durch Prüfsummen, die von Transaktion zu Transaktion weitergegeben werden. Jede Prüfsumme wird abgespeichert und immer weiter an die nächste Transaktion weitergegeben. Jede neue Transaktion muss die Prüfsumme der vorherigen bestätigen,sonst wird sie nicht akzeptiert. Durch diese Funktionsweise kann nie eine alte Transaktion manipuliert werden.

Dies bedeutet allerdings auch, dass eine Blockchain immer größer wird. Die Blockchain der Bitcoin ist mittlerweile weit über 100 Gigabytes groß, da unzählige Prüfsummen und Bestätigungen für immer abgespeichert sind. Dies liegt im Prinzip der Technologie und lässt sich kaum vermeiden. Es stellt allerdings auch kein großes Problem dar, da 100 Gigabyte mittlerweile leicht abzuspeichern sind. Sogar die meisten Smartphones besitzen so viel Speicherplatz.


Bitcoin Speicherplatz Chart

Die Entwicklung der Megabyte Größe der Bitcoin Blockchain im Chartbild. (Quelle: blockchain.info)


So, jetzt haben wir verstanden, was eine Blockchain ist. Doch wie können wir davon profitieren?


Blockchain Geschäftsmodelle:

Es gibt mittlerweile ein paar Firmen, welche sich das Prinzip der Blockchain zunutze machen und darum ein Geschäftsmodell aufgebaut haben.

Blockchains werden jetzt schon von den großen Finanzinstitutionen der Welt genutzt, um Finanztransaktionen zu sichern. Dafür wird sogar extra eigene Software entwickelt. Auch Apple nutzt mittlerweile eine Blockchain für finanzielle Transaktionen mit den Kunden, das sogenannte Zcash. Mit dieser Kryptowährung können Apple Nutzer Apple Produkte kaufen, ohne ihre finanzielle Privatsphäre preiszugeben.

Leider bedeutet dies auch, dass es keine Chance für kleine Firmen gibt, etwa diese Software zu entwickeln und zu betreuen. Als Anleger entgeht einem da natürlich das zukunftsträchtige Investment. Nun könnte man natürlich in diese großen Firmen investieren, wie Apple oder die Finanzinstitute, doch der Blockchain Anteil in deren Geschäft ist so verschwindend gering, dass sie als Investment nicht praktikabel sind.


Der Bitcoin Wechselkurs im Chart

Der rasante Anstieg des Bitcoin/US-Dollar Wechselkurses im Chartbild. (Chart von Plus500)


Initial Coin Offerings (ICO)

Initial Coin Offerings beschreibt die Ausgabe einer neuen Kryptowährung, wörtlich übersetzt bedeutet es die erste Ausgabe von Münzen. Die erste Ausgabe von Bitcoins war also ein ICO. Mittlerweile gibt es viele Startups, die ihre eigene Währung entwickeln und ein ICO machen.

Man kann nun natürlich in die neuen Coins investieren, aber leider ist noch keine dieser Firmen börsennotiert, daher gibt es keine Möglichkeit in die Aktien dieser Firmen zu investieren.


So kann man in die Blockchain Technologie investieren:

Reality shares und Amplify ETFs haben vor kurzem angekündigt, Blockchain ETFs herauszugeben. ETF steht fuer „Exchange Traded Fund“ und ist im Grund ein Fonds, der wie Aktien an der Börse gehandelt wird. Man kauft die Fonds als direkt an der Börse ohne Ausgabeaufschlag.

Diese ETFs werden in Aktien investieren, welche die Blockchain Technologie nutzen und entwickeln. Christian Magoon, der CEO von Amplify ETFs sagte dazu, dass er das wie den Goldrausch vor ein paar hundert Jahren in Amerika sehe. Man solle nicht nur das Gold verkaufen, also die Bitcoins, sondern auch die Ausrüstung, die benötigt werde, um das Gold abzubauen, also die Blockchain Technologie. Noch sind die neuen ETFs aber nicht in Sicht (Stand: November 2017).


Diese Blockchain Technologie Aktien kann an der Börse kaufen

Die Bitcoin Group SE ist die Holding Group des einzige zugelassenen Bitcoin Handelsplatzes in Deutschland. Sie ist börsennotiert und jeder kann ihre Aktien kaufen. Der Aktienkurs steigt seit einem halben Jahr konstant und es scheint so weiterzugehen.


Aktienchart von Bitcoin Group SE

Der Kursverlauf der Bitcoin Group SE im Aktienchart. (Der Chart wurde mit der Tradingsoftware TWS 4.0 erstellt.)


Doch wie sieht es fundamental aus?

Aktuell bei einem Kurs von 75,60 Euro beläuft sich die Marktkapitalisierung, also der Firmenwert, auf 378 Millionen Euro (5 Millionen Aktien mal 75,60 Euro). Dies steht in keinem Verhältnis zu Umsatz, Gewinn und Buchwert. 2016 setzte die Firma lediglich 1,12 Mio Euro um, also einen Bruchteil des aktuellen Firmenwertes. Buchwerte sind auch kaum vorhanden.

Man kann also sagen, die Aktie lebt von den zukünftigen Erwartungen in den Bitcoin Hype. Ein Investment ist als mit Vorsicht zu genießen.


Weitere Blockchain Aktien

TIO Networks liefert Cloud basierte Zahlungssysteme, die auf der Blockchain Technologie basieren. So können Endkunden sichere Zahlungen leisten. Doch hier ist der Zug abgefahren, im Februar 2017 hat Paypal TIO Networks für 233 Millionen US-Dollar übernommen. Man könnte natürlich noch in Paypal investieren, aber auch dort ist die Blockchain natürlich wieder nur ein geringer Teil der Firmenwerte.

Coinsilium Group ist eine britische Firma, die allerdings sehr gering kapitalisiert ist, und nur an der OTC (over the counter) Börse gelistet ist, dort liegt der Preis aktuell bei 0,12 US-Dollar. Sie ist damit ein Pennystock und hoch riskant. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 5 Mio Dollar. Coinsilium investiert in Blockchain Technologien im Finanztechnologiebereich.

Ein weitere OTC Pennystock ist DigitalX. Diese Firma entwickelt eine digitale Zahlungs-App, die auf Blockchain Technologie basiert. Diese soll Gastarbeitern in Nordamerika ein sicheres Zahlungssystem ermöglichen um Geld in ihre Heimatländer zu schicken.
First Bitcoin Capital Corp. ist eine Holding Company, welche in kleinere Kryptocurrency Unternehmen investiert. Auch sie ist an der OTC gelistet und damit hoch volatil. Als Neuling an der Börse sollte man lieber die Finger von so etwas lassen.
Global Arena Holding Inc. ist eine weitere Holding, welche in Blockchain basierte Geldautomaten Technologien investiert. Wie ein OTC Pennystock, deren Preis aktuell tatsächlich um einen Penny liegt.


Fazit: Blockchain Investments und Aktien mit Vorsicht genießen

Aktuelle Blockchain Investments sind alle extrem riskant, die sicherste Methode wird die bald erscheinenden ETFs zu kaufen (wir werden Sie hier auf dem Laufenden halten). Die einzelnen Aktien sind als OTC Pennystocks extrem volatil und haben eine gute Chance komplett Pleite zu gehen, da die einzelnen Firmen natürlich ein geringes Kapital und noch wenig Umsatz haben.

Ein Investment in große Firmen, welche die Blockchain nutzen wird auch kaum einen Blockchain Effekt haben, weil wie schon angesprochen, die Blockchain nur einen geringen Bruchteil des Aktienkurses bei Apple, Nvidia oder Paypal ausmacht.